Aktuelle Termine:

  

 

 

..

SC Kempenich 

 

 

SSV Wildbergerhütte

 

 

 

 

 

 

Ex Bundesliga-Profi mit seiner Fußballschule zu Gast in Kempenich.

 

Kempenich. Die Nationalmannschaft hat diesen Sommer wieder alle bei der EM in Frankreich besgeistert. Vor allem die Jugendfußballer eifern den Stars der Fußball-Szene nach. Immer noch ist Fußballprofi der Traum von zahllosen Nachwuchskickern. Einen ersten Schritt in diese Richtung machten jetzt 23 Jungen und ein Mädchen beim Sportclub in Kempenich. Die hatten nämlich auf ihrer Anlage des Rudi-Klein-Stadions die Rhein-Ruhr Fußballschule des ehemaligen Budesliga-Profis Holger Gaißmayer drei Tage zu Gast. 

Erste Kontakte hatte der Vorstand des Sportclubs bereits bei der Eröffnung des neuen Rasenplatzes in Kempenich im vergangenen Jahr geknüpft, als Gaißmayer mit der Traditionself des 1.FC Köln gegen die heimischen Alten Herren angetreten war. „Die große Resonanz zeigt, dass die Entscheidung für eine Kooperation absolut richtig war“, erklärt Klaus Müller, Geschäftsführer des SC Kempenich. Denn unter Profis zu trainieren, habe für die jungen Fußballer doch eine andere Qualität, so Müller weiter.

 

Das erste Ferien-Fußballcamp fand in der vergangenen Woche von Mittwoch bis Freitag statt. Nachwuchskicker im Alter zwischen sechs und 14 Jahren trainierten drei Tage lang zusammen mit dem Ex-Profi, sowie mit seinem lizensierten Assistenztrainer Werner Kaspers und Sportstudentin Nicole. Dabei absolvierten die Kicker insgesamt sechs Einheiten, jeweils eine Morgens und eine am Nachmittag. Dazwischen wurde gemeinsam zu Mittag gegessen und die Kraft-Reserven wieder aufgefüllt. „Ich möchte Mädchen und Jungen etwas von dem weitergeben, was ich auf den Stationen in meinem Fußballleben gelernt habe“, so der ehemalige Bundesliga-Profi, der unter anderem 132 Bundesliga-Spiele für den 1.FC Köln, RW Oberhausen, Kickers Offenbach und LR Ahlen absolviert hat. Ein Höhepunkt war das abschließende Eltern-Kind-Spiel am Freitagnachmittag. Hatte man in den Einheiten zuvor meist Glück mit dem Wetter, wurde man beim Endspiel von einer heftigen Regenschauer, kalt erwischt. Doch auch das konnte allen Beteiligten den Spaß nicht verderben. 

 

Für das Camp wurden die Kinder alle mit einem neuen Trikotsatz sowie eigenen Trinkflaschen ausgestattet. Die Verpflegung während der drei Tage wurde sowohl von der Fußballschule selbst, als auch vom ausrichtenden Sportclub Kempenich übernommen. Ein großer Dank gilt hierbei dem ortsansässigen Edeka-Markt Keller, der bereits seit Jahren als Premium-Partner des SC Kempenich agiert und die Jung-Kicker am Mittag mit reichhaltigem Essen versorgte. „Es gibt nichts, was mir am besten gefallen hat“, meinte Thilo Kruse, „es war alles voll genial. Die Olympiade hat mir besonders viel Spaß gemacht“. „Man hat gesehen, dass die Ex-Profis Abwechslung in den Trainingsalltag der Kinder bringen und diese so in den drei Tagen riesigen Spaß hatten“, resümierte Vorstand-Mitglied Sebastian Bell. Das Programm des Fußball-Camps bestand aus Stations- und Schusstraining, erste Grundformen der Taktik, und Passspielübungen. Regelmäßige Spieleinheiten durften natürlich auch nicht fehlen.

 

Zuletzt erhielten alle Teilnehmer noch eine Urkunde von Seiten der Rhein-Ruhr Fußballschule und Holger Gaißmayer bedankte sich bei den Kindern für ihr Interesse. Ebenso dankte er Geschäftsführer Klaus Müller für die erfolgreiche Zusammenarbeit bei den Planungen im Vorfeld und der erfolgreichen Umsetzung auf der Sportanlage in Kempenich.

Dieser gab das Lob gerne zurück und verkündete mit Freuden, dass man bereits in Gesprächen über eine dauerhafte Kooperation mit Fußballschule sei und es geplant ist in den kommenden Jahren dieses Ferien-Camp weiterhin beim SC Kempenich anzubieten.

Selbstverständlich stand Gaißmayer zum Schluss noch für etliche Foto- und Autogrammwünsche bereit, sodass die Kinder dieses Erlebnis so schnell nicht vergessen sollten.

(sbe.)